Altersvorsorge gegen Berufsunfähigkeit absichern 2017-12-04T17:16:20+00:00

Altersvorsorge gegen Berufsunfähigkeit absichern

Die Berufsunfähigkeitsversicherung findet gewöhnlich ihren Platz unter den Versicherungen, wo auch sehr viele detaillierte Informationen zu finden sind. Ebenso gehört sie aber auch in den Bereich der Altersvorsorge, denn nur wenn das Einkommen während des Berufslebens abgesichert ist, besteht die Möglichkeit aus diesen Einkünften die private Altersvorsorge zu gestalten. Immer häufiger ist es aber die Berufsunfähigkeit, die sich darin äußert, dass gesundheitliche Probleme verhindern, den Beruf weiter auszuüben, und somit das monatliche Einkommen wegfällt. Wenn dann das Bestreiten des Lebensunterhalts schwieriger wird, ist die Altersvorsorge meistens die erste, die nicht mehr mit Beiträgen bedient wird.

Das Risiko der Berufsunfähigkeit für Lehrer

Wie groß das Risiko beziehungsweise die Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens ist, zeigt die statistische Auswertung, dass jeder vierte Arbeitnehmer in seinem Leben einmal berufsunfähig wird. Dabei sind es nicht – wie oft fälschlicherweise gedacht – die Unfälle, die als häufigste Ursache gelten. Immer häufiger sind es Probleme mit dem Herzen oder der Wirbelsäule oder gerade bei Lehrern immer öfter auftretende psychische Probleme, die nicht selten zum viel besagten Burn-Out führen. Der Wegfall des Einkommens führt dann bei fehlender Absicherung zu größten finanziellen Problemen, die neben dem Lebensunterhalt auch sämtliche Zukunftspläne über den Haufen werfen und nicht zuletzt die private Altersvorsorge. Daher ist diese Absicherung natürlich ein Fall für den Bereich der Versicherungen aber hier bei der Altersvorsorge keineswegs fehl am Platze.

Eigenständige Verträge zur Absicherung des Einkommens

Eine Variante der Absicherung gegen die Berufsunfähigkeit sind die eigenständigen Verträge, die einzig und alleine das Risiko absichern und eventuell dazu noch einen Teil des Beitrages investieren, um zumindest am Ende noch ein gewisses Kapital zu erhalten, wenn man während der Laufzeit das Glück behält, nicht berufsunfähig zu werden. Tritt die Berufsunfähigkeit dennoch ein, wird sofort die vorher vertraglich vereinbarte monatliche Berufsunfähigkeitsrente gezahlt, die das nicht mehr zu verdienende Einkommen ersetzt und den Lebensunterhalt sichert.

Direkte Kombination mit der Altersvorsorge für Lehrer

Eine andere und noch viel enger mit der Altersvorsorge gekoppelte Möglichkeit, sich gegen die Berufsunfähigkeit abzusichern ist die Kombination mit einer Rentenversicherung. Hier entsteht ein Vertrag, in dem sowohl der Aufbau einer Altersvorsorge als auch der Schutz gegen die Berufsunfähigkeit eingebaut sind. Der gemeinsame Beitrag wird intern aufgeteilt in den Teil, der in die zusätzliche Rente investiert wird und den Teil, der zurückgelegt wird, um im Falle der Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein. Bei der Absicherung sind zwei Varianten oder deren Kombination möglich. Zum einen kann die bekannte Variante der monatlichen Rente als Ersatzeinkommen vereinbart werden. Zum anderen besteht die Möglichkeit, die Beiträge zur Altersvorsorge zu schützen. Das würde bedeuten, dass das Versicherungsunternehmen im Falle der Berufsunfähigkeit die Beiträge zur Altersvorsorge weiterzahlt und die Rente trotz wegfallendem Einkommen aufgebaut wird und im Ruhestand zur Verfügung steht. Die optimale Absicherung bilden beide Bausteine, um sowohl bis zum als auch im Ruhestand bestens versorgt zu sein.

Kostenloser Altersvorsorge-Check

Welche Altersvorsorge-Variante ist die beste speziell für Dich? Wir sagen es Dir! Gib uns dafür einfach einen groben Überblick zu Deiner Person und wir lassen Dir eine Übersicht per E-Mail zukommen. Und das unverbindlich und kostenlos!

VertrauensgarantieDeine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Kombination mit Basisrente für Lehrer als optimale Lösung

Diese Kombination mit der Altersvorsorge findet in der Basisrente eine besonders attraktive Form. Denn aufgrund der staatlichen Förderung ist es möglich, auch die Beiträge zur Berufsunfähigkeit steuerlich geltend zu machen. Dazu muss nur beachtet werden, dass die Anteile der Absicherung der Berufsunfähigkeit am Gesamtbeitrag für die Basisrente maximal 49 Prozent erreichen. Damit bildet die Rüruprente die einzige Möglichkeit, sich mit staatlicher Hilfe gegen die Berufsunfähigkeit abzusichern.

Wissenswertes zum Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung

So unterschiedlich die verschiedenen Formen der Berufsunfähigkeit sind auch die Beiträge, die sich an so vielen unterschiedlichen Größen und Angaben orientieren, dass es unmöglich ist, einen pauschalen besten Beitrag zu bestimmen. Neben der Höhe der gewählten Absicherung wie beispielsweise der Höhe der monatlichen Rente und der Bestimmung der Laufzeit spielen auch das Einstiegsalter sowie der Gesundheitszustand zum Vertragsbeginn eine große Rolle bei der Bestimmung des monatlichen Beitrags. Mit dem hier befindlichen Formular zum Tarifvergleich kannst Du aber Deinen ganz persönlichen Beitrag für die individuellen Wünsche und Bedürfnisse berechnen und gleichzeitig den Vertrag mit den besten Bedingungen und Zukunftsaussichten finden.

Zusammenfassung

Die optimale private Altersvorsorge bedarf schon einer Absicherung des Einkommens während des Berufslebens. Daher ist die Berufsunfähigkeitsabsicherung ein wichtiger Bestandteil einer gut geplanten Altersvorsorge. Ganz gleich ob als eigenständiger Vertrag oder in Kombnation mit einer rentenversicherung bietet sie ein hohes Maß an Sicherheit für das monatliche Auskommen und eine finanzielle Unabhängigkeit im Alter.

Da sich der beitrag auch am Einstiegsalter und am Gesundheitszustand orientiert, sollte der Weg in diese Absicherung möglichst früh gestartet werden, um von günstigen Beiträgen zu profitieren. Mithilfe des Vergleichsrechners kann zudem unter allen zu den individuellen Bedürfnissen passenden Tarifen der Vertrag gefunden werden, der durch das beste Preis-Leistungsverhältnis besticht. Nutze alle hier verfügbaren Informationen für die optimale Absicherung mit Blick auf ein sorgenfreies Alter.

Häufig gestellte Fragen

Braucht ein Lehrer die Berufsunfähigkeitsrente für die Altersvorsorge? 2017-12-04T17:03:47+00:00

Das Thema Berufsunfähigkeit beziehungsweise bei Dir als Lehrer die Dienstunfähigkeit gehört im Grunde genommen in den Bereich der Versicherungen und ist dennoch stark verankert mit der erfolgreichen privaten Altersvorsorge für ein finanziell sorgenfreies Leben im Alter. Diese private Altersvorsorge ist nämlich abhängig vom Einkommen und wird extrem in Frage gestellt, wenn Du den Beruf nicht mehr ausüben kannst, aus dem Du das Einkommen für den Lebensunterhalt und die Bestreitung der Altersvorsorge beziehst.

Da in der Regel keine oder nur unzureichende gesetzliche Hilfestellungen greifen und das dann noch verbleibende Geld oder die Leistungen aus privaten Absicherungen sowohl für das tägliche Leben als auch für den Weg ins sorgenfreie Alter dienen müssen, ist der Abschluss einer umfassenden Berufsunfähigkeit unweigerlich ein Muss, um die anvisierte zusätzliche Rente im Alter gewährleisten zu können. Hierfür stehen Dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen kannst Du die bewährte Berufsunfähigkeitsrente abschließen, die Dir ein Ersatzeinkommen beschert, mit dem die laufenden Kosten weiter getragen werden können.

Um Dich mit dieser Rente, die in der Regel geringer ist als das vorherige Einkommen, auf die Bestreitung des gegenwärtigen Lebensunterhaltes konzentrieren zu können, ohne davon auch noch die laufenden Beiträge für die Altersvorsorge entrichten zu müssen, gibt es eine weitere interessante Form der Absicherung gegen die Berufs- beziehungsweise Dienstunfähigkeit. So kann im Rahmen einer Rentenversicherung der sogenannte Berufsunfähigkeitszusatz, oft als BUZ bezeichnet, eingeschlossen werden.

Dieser sorgt dafür, dass das Versicherungsunternehmen im Falle der Dienstunfähigkeit die Beitragszahlungen zu dieser Rentenversicherung übernimmt und der Aufbau der zukünftigen zusätzlichen Altersvorsorge gesichert ist. Gleichzeitig kann man in einer solchen Rentenversicherung natürlich auch die Berufsunfähigkeitsrente abschließen, was vor allem im Rahmen der Basisrente den schönen Nebeneffekt hat, dass Du auch mit diesen Beiträgen dann auch von den bekannten steuerlichen Vorteilen der Basisrente profitieren kannst.

Brauchen Lehrer eine private Altersvorsorge? 2017-12-04T16:56:07+00:00

Du erhältst als Lehrer sehr attraktive Gehälter und auch bezüglich der Vorsorge im Alter sieht es bei Dir sehr viel sorgenfreier aus als bei denjenigen, die auf die allgemeinen Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung angewiesen sind. Ein Blick auf die zu erwartende Vergütung im Ruhestand zeit aber, dass auch bei Lehrern der Bedarf einer privaten Altersvorsorge gegeben ist, um das Leben nach dem Berufsleben sorgenfrei genießen und den Lebensstandard halten zu können.

Geregelt sind die Rentenbezüge in den Bestimmungen des Beamtenversorgungsgesetzes. Dort findet man die Berechnungsmethode für die Ermittlung der Rentenhöhe, die anhand der geleisteten Dienstjahre erfolgt. Es gibt einen jährlich angepassten Faktor, der mit den absolvierten Berufsjahren multipliziert wird. Das Ergebnis stellt die Prozentzahl dar, die vom letzten Einkommen berechnet wird und somit die Rentenzahlung ergibt. Die nach derzeitigen Berechnungsregelungen höchstmögliche Rente erreicht dabei knapp über 70 Prozent des gewohnten Verdienstes. Ein großer Einschnitt in die finanzielle Unabhängigkeit ist also auch bei Dir als Lehrer gegeben und sollte mit entsprechenden Maßnahmen begegnet werden.

Nur mit einer privaten Altersvorsorge kannst Du Dir für das Leben nach dem Dienst als Lehrer das Einkommen sichern, dass Du gewohnt bist und an das Du Deinen Lebensstandard angepasst hat. Da Dir als Lehrer auch verschiedene staatliche Förderungen zustehen, solltest Du Dich umgehend mit den hier vorhandenen Informationen zu den verschiedenen Vorsorgevarianten befassen und den Weg in die finanzielle Unabhängigkeit im Alter so früh wie möglich in Angriff nehmen.