Jahreswechsel – Wo kann ich als Lehrer Geld sparen?

Jahreswechsel – Wo kann ich als Lehrer Geld sparen?

Die Ausgaben steigen immer weiter. Umso wichtiger ist es immer wieder, sich mit möglichen Einsparungen zu befassen, die sich schon durch kleine Schritte entfalten können. Gerade dann, wenn der Jahreswechsel bevorsteht, gibt es für Lehrer diverse Ansatzpunkte, um seinen Finanzen etwas Gutes zu tun. Zusammengefasst werden in den folgenden Abschnitten die wichtigsten oder effektivsten Varianten aufgeführt, mit denen man zum Jahreswechsel noch einmal richtig Geld sparen kann.

Große Ersparnis auf vier Rädern

Die Kfz-Versicherung stellt einen Vertrag mit einem riesigen Einsparpotenzial dar. Die Verträge laufen nur ein Jahr und können somit immer wieder aufs Neue gewechselt werden. Hier kann man davon profitieren, dass die Versicherungsunternehmen gerade den Bereich der Autoversicherung nutzen, um mit besonders attraktiven Konditionen im Konkurrenzkampf mithalten und neue Kunden für sich gewinnen zu können. In der Regel ist es noch von früheren Regeln so, dass die Kfz-Versicherungen zum 31. Dezember eines Jahres laufen, sodass man aufgrund der Kündigungsfrist von einem Monat bis zum 30. November seinen Vertrag kündigen muss, um das neue Jahr mit besseren und oft günstigeren Konditionen zu beginnen. Mit optimalen Vergleichen kann man damit mehrere hundert Euro im Jahr einsparen, ohne auf wichtige Leistungen verzichten zu müssen. Hier lohnt es sich in seinem Kalender einen jährlichen Termin für die Kündigung zu hinterlegen.

Steuerliche Vorteile optimal ausnutzen

Da sie Steuer genauso wie eventuell mögliche staatliche Förderungen immer für ein Kalenderjahr berechnet werden, lohnt es sich zum Ende eines solchen Abrechnungszeitraums noch einmal zu prüfen, an welchen Schrauben man noch drehen kann, um die finanziellen Vorteile zu optimieren.

Heirat und Steuerklassen

So können Lehrer, die in dem entsprechenden Jahr geheiratet haben, immer bis zum 30. November die Steuerklasse ändern, die dann für das komplette gesamte Jahr gilt. Durch höhere Freibeträge oder ein geschicktes Aufteilen der Steuerklassen zwischen dem eventuellen Haupt- und dem Geringverdiener der Familie kann die Steuerlast auffallend reduziert werden, was zu einer deutlichen Rückzahlung im Anschluss an die folgende Steuererklärung führt. Die Wahl der Steuerklassen-Kombination III und V statt IV und IV kann auch dann Sinn machen, wenn einer der beiden Partner im Folgejahr Arbeitslosengeld, Elterngeld, Krankengeld oder sonstige Leistungen erwartet, die sich anhand des Nettoeinkommens berechnen. Durch die Klasse III werden die Abzüge verringert und das relevante Nettoeinkommen folgerichtig erhöht. Weitere Informationen dazu findest Du auch in unserem Blog Artikel zu den Steuerklassen für Lehrer.

Steuererklärung

Mit Blick auf die Steuererklärung, zu der es auf den entsprechenden Seiten noch eine Vielzahl ausführlicher Informationen gibt, bietet es sich für Lehrer auch an zu prüfen, welche Werbungs- oder sonstige Kosten noch im laufenden Jahr aufgebaut werden können, um sie steuerlich geltend machen zu können.

Hat man zum Beispiel vor zu spenden, sollte man das noch vor Jahresende machen, um die entsprechenden Quittungen für die Reduzierung des zu versteuernden Einkommens nutzen zu können. Möchte man unbedingt die Steuerlast für das laufende Jahr reduzieren, kann man auch die Beiträge zur Krankenversicherung für zweieinhalb Jahr im Voraus bezahlen und absetzen. Hierbei ist natürlich zu beachten, dass man die Beiträge in den entsprechenden Folgejahren dann nicht steuerlich geltend machen kann. Werbungskosten in Höhe von 1.000 Euro werden pauschal abgegolten. Hat man aber die Möglichkeit, diesen Betrag nachweislich zu übersteigen, profitiert man auch dann von einer noch attraktiveren Erstattung bei der Steuererklärung. So kann man als Lehrer zum Beispiel im Folgejahr stattfindende Fortbildungen schon vorab bezahlen und die Rechnungen mit einreichen. Zudem kann man auch Leistungen von Handwerkern in Haus und Garten bis zu einem Betrag von 1.200 Euro in der Steuererklärung ansetzen. Hat man derartige Arbeiten vor, kann man die entsprechenden Termine mit den Handwerkern schon ausmachen und auch hier eventuell vorab bezahlen, sodass die Leistungen dann erst im nächsten Jahr erbracht werden, die Rechnungen aber noch für das laufende Jahr eingesetzt werden können.

Geld sparen durch Geld anlegen

Auch durch das Weglegen, Anlegen und Sparen von Geld kann man sich mehr finanziellen Freiraum schaffen. Was auf den ersten Blick seltsam klingt, entpuppt sich als attraktive Form, Geld zu sparen oder auch dazu zu bekommen.

Hier sind es in erster Linie die staatlichen Förderungen, die diesen attraktiven Effekt erzielen. So gibt es bei der Riester-Rente zum Beispiel den maximalen Förderbetrag von 2.100 Euro im Jahr sowie die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um die kompletten Zulagen für das Jahr zu erhalten. Hierfür muss ein Eigenbeitrag geleistet werden, der 4 Prozent des Vorjahreseinkommens entspricht. Hat man diese Grenze für die volle Zulage oder die 2.100 Euro für die optimale Steuerersparnis noch nicht erreicht, kann man bis zum Jahresende noch entsprechende Nachzahlungen tätigen. Das gilt auch für die Rürup-Rente als weitere Form der steuerlich geförderten Altersvorsorge. Hier stehen einem für das Jahr 2017 23.362 Euro als Alleinstehender und als Ehepaar 46.724 Euro zur Verfügung, die man als Sonderausgaben für die Altersvorsorge steuerlich geltend machen kann. Angerechnet werden im Jahr 2017 davon 84 Prozent. Mit in diesen Betrag werden die Beiträge in die deutsche Rentenversicherung gerechnet, aber was dann noch übrig bleibt, kann man bis zum Ende nachzahlen, um die maximale Steuerersparnis erzielen zu können.

Die Steuerlast senken ist auch in Sachen Geldanlage von großer Bedeutung, denn die dortigen Erträge unterliegen der Abgeltungsteuer in Höhe von 25 Prozent. Durch einen entsprechenden Freistellungsauftrag kann man sich aber bis zum dem Sparer-Pauschbetrag von 801 Euro bzw. 1.602 Euro für Ehepaare von der Steuerpflicht befreien lassen. Diesen Antrag sollte man auf jeden Fall stellen, um keine unnötigen Steuern auf die eventuell sowieso schon viel zu geringen Erträge zahlen zu müssen.

Attraktiv kann es auch sein, sich bei Verlusten aus Wertpapiergeschäften eine entsprechende Verlustbescheinigung ausstellen zu lassen, weil solche Verluste mit anderen verrechnet werden können. Finanzielle Vorteile kann es auch bei der Wahl der Spareinlagen geben, weil vor allem bei Tagesgeldkonten ein Vergleich lohnt. Gerade in der Phase niedriger Zinsen kann es dabei attraktiv sein, ein Konto mit einem zumindest etwas höheren Zinssatz zu finden und nicht selten bieten die Banken auch Startguthaben für die Eröffnung an, die einen weiteren finanziellen Vorteil bieten. Blickt man auf das Gegenteil der Geldanlage, nämlich auf die Seite der Kredite, können auch hier finanzielle Vorteile für die Zukunft geschaffen werden. Hat man zum Jahresende Geld übrig, kann man dieses eventuell als Sondertilgung in den Kredit einzahlen, um die Höhe der Restschuld und dadurch auch die Höhe der kommenden Raten zu reduzieren und somit eine monatliche Ersparnis zu erzielen.

Auch bei neuen Verträgen kann ein Grundstein für finanzielle Vorteile gelegt werden. So ist ein frühzeitiger Abschluss einer Berufs– oder Dienstunfähigkeitsversicherung für Lehrer wichtig, um möglichst sofort gegen die entsprechenden Risiken abgesichert zu sein. Zum anderen führt ein früher Abschluss aber in der Regel auch zu geringeren Beiträgen. Zusätzliches Geld kann man auch durch Vermögenswirksame Leistungen erzielen. Hier lohnt es sich, beim Arbeitgeber/Dienstherr nachzufragen, ob solche Leistungen des Chefs vorgesehen sind, Durch den Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge kann man zudem sein Bruttoeinkommen reduzieren, um weniger Sozialabgaben und Steuern zahlen zu müssen.

Krankheitskosten als Einsparfaktor für Lehrer

Bestimmte Krankheitskosten, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, müssen bis zu einer persönlichen Grenze der zumutbaren Belastung selber bezahlt werden. Die Höhe dieser Belastung ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie Familienstand und eventuell vorhandene Kinder. Überschreitet man mit seinen Ausgaben diese Grenze, können die Kosten auch steuerlich geltend gemacht werden. Hier kann es sich lohnen, zu erwartende Ausgaben wie den Kauf einer neuen Brille vorzuziehen, um eventuell über die Grenze zu rutschen und die Kosten absetzen zu können. Auch hier kann die Rechnung möglicherweise schon vorab bezahlt werden, wenn es nicht mehr pünktlich im laufenden Jahr zur Bereitstellung der Brille kommt.

Je nach Modell der Krankenversicherung, stehen einem weitere Einsparmöglichkeiten zur Verfügung. So gibt es Tarife, bei denen man Geld zurückbekommt, wenn man keine Leistungen in Anspruch genommen hat. Hier kann es sich in einem Fall einer Erkältung oder anderer leichter Beschwerden vielleicht anbieten, den Arzt nicht aufzusuchen, wenn man sich dadurch eventuell leistungsfreie vorherige Monate „kaputt“ macht und man eine bevorstehende Rückerstattung verhindert. Hier sollte die Gesundheit aber immer im Vordergrund stehen und wirklich nur bei leichten Beschwerden auf den Arzt verzichtet werden. Bei Modellen mit Selbstbeteiligung kann es sich auch lohnen, auf eine Abrechnung über die Krankenversicherung zu verzichten, wenn man aufgrund der Selbstbeteiligung sowieso mehr bezahlen müsste als man eventuell als Bonus ausbezahlt bekommt, wenn man keine Belege einreicht. Andererseits kann ein Arztbesuch aber auch noch Vorteile bringen, weil man eine eventuell für jedes Jahr zugesagte Leistung noch ausnutzen kann. Hier kann es zum Beispiel die jährliche Zahnreinigung oder auch der dieses Jahr wieder mögliche Ersatz einer Sehhilfe sein.

Weitere Einsparmöglichkeiten für Lehrer

Zudem gibt es natürlich das ganze Jahr über immer wieder Möglichkeiten Geld zu sparen, was vor allem auch durch das Vergleichen von bestehenden Verträgen möglich ist. Hier steht insbesondere der Wechsel des Strom- oder Gasanbieters im Mittelpunkt des Interesses. So gibt es die perfekten Portale, wo man seine Daten kostenlos und unverbindlich vorgeben kann, um auf diesem Weg die günstigste Alternative finden und auch gleich abschließen zu können. Das gilt auch für den Vergleich von Handy-, Telefon- oder DSL-Tarifen, bei denen auch immer ein großes Sparpotenzial besteht. Auch in Sachen Urlaub kann man bares Geld sparen, wenn man sich schon frühzeitig entscheidet und dank entsprechender Vergleiche von attraktiven Frühbucherrabatten profitiert.

Zusammenfassend lässt sich erkennen, dass auch kurz vor Ende des Jahres noch optimale Weichen für finanzielle Vorteile gestellt werden können, die sich keiner entgehen lassen sollte. Gerade dann, wenn der Staat attraktive Vorteile in Form von Steuerersparnissen oder staatlichen Förderungen anbietet, sollte man diese unbedingt für sich nutzen.

2017-12-08T10:04:06+00:00