Wertpapiere als Geldanlage für Referendare 2017-12-05T09:49:32+00:00

Wertpapiere als Geldanlage für Referendare

Die ertragreichsten Möglichkeiten der Geldanlage sind die Investitionen in Wertpapiere, die es in den unterschiedlichsten Varianten gibt und alle für sich ganz besondere und zu beachtende Eigenschaften haben. Grundsätzlich kann bei Wertpapieren immer davon ausgegangen werden, dass mit der Höhe der möglichen Rendite auch das Risiko der Anlage vergrößert wird. Gerade deshalb ist es vor allem für Dich als Referendar mit einem noch nicht ganz so hohen Einkommen wichtig, sich mit den Chancen aber eben auch mit den Risiken zumindest der wichtigsten Anlageformen im Bereich der Wertpapiere auseinander zu setzen.

Die Risiken für Referendare beim Handel mit Wertpapieren

Bei der Geldanlage gibt es eine Vielzahl an Risiken, die beachtet werden müssen, um sich von den attraktiven Renditeaussichten nicht ganz ohne Vorsicht blenden zu lassen. Zudem bietet eine Übersicht dieser Risiken auch eine Hilfestellung bei der Wahl der für einen in Frage kommenden Varianten der Wertpapiere. Folgende Risiken haften an der Geldanlage in Wertpapiere, wobei es natürlich immer von der Art der Wertpapiere abhängt, welche Risiken überhaupt oder vielleicht auch nur in geringem Maße relevant sind:

  • Kursrisiko
  • Spekulationsrisiko
  • Währungsrisiko
  • Bonitätsrisiko

Das Kursrisiko beschäftigt vor allem die Anleger, die ihr Geld in Aktien oder Investmentfonds investieren. Diese Anlageformen beziehungsweise ihr Wert und ihre Rendite hängen hauptsächlich vom jeweiligen Kurs ab. Dieser wird durch das Angebot und die Nachfrage bestimmt und ist sehr abhängig von der finanziellen und wirtschaftlichen Situation beispielsweise der Aktiengesellschaften, in die investiert wurde. Eng verbunden damit sind die gesamte wirtschaftliche Situation und Aussichten sowie auch diverse Gerüchte, die zu Panikverkäufen und dem Aussetzen der Kurse führen können. Auch die Insolvenz eines Unternehmens – ein leider immer häufiger vorkommender Fall – bedroht die eigene Anlage und kann bis zum Totalverlust führen.

Das Spekulationsrisiko ist eng verbunden mit dem oben genannten Kursrisiko und bezieht sich vor allem auf die durch Gerüchte, Zukunftsaussichten und andere Spekulationen angetriebenen Anleger, die aufgrund der dadurch entstehenden Kursentwicklungen und spontaner Käufe und Verkäufe Gewinne erwirtschaften wollen. Diese Geschäfte sind sehr risikoreich, weil sie eben hauptsächlich auf Spekulationen beruhen und gleichzeitig auch die normalen Kursentwicklungen hemmen, sodass eine rational stattfindende Anlagestrategie kaum eine Chance hat.

Das Währungsrisiko ist bei in Euro notierten Wertpapieren nicht von Relevanz. Bedeutend kann es aber bei in Fremdwährungen laufenden Wertpapieren sein, weil neben dem Kurs am Ende der Laufzeit oder am Tag einer Veräußerung auch der jeweilige Wechselkurs eine große Rolle bezüglich des Ertrags spielt. Ein Risiko, dass daher niemals aus dem Auge gelassen werden sollte, ganz gleich wie hoch die versprochene Rendite ist. Hier sind oft auch staatliche Anleihen von Nicht-Euro-Staaten betroffen, die im Vorfeld einer besonderen Prüfung bedürfen.

Eine besondere Prüfung ist auch aufgrund des sogenannten Bonitätsrisikos notwendig. Gerade bei Herausgebern von Anleihen, die eine mit hohen Renditen versehene Auszahlung zu Ende der Laufzeit versprechen, ist es wichtig zu prüfen, ob die Bonität dieser Länder oder Unternehmen darauf schließen lässt, dass sie in Zukunft überhaupt in der Lage sind, diese finanziellen Leistungen zu erbringen. Im Gegensatz zum Einlagensicherungsfonds bei deutschen Spareinlagen, gibt es im Bereich der Wertpapiere nämlich keinen Schutz vor der Insolvenz des Anbieters.

Erhöhte Chancen für Referendare aber auch ein höheres Risiko bei der Aktienanlage

Die Geldanlage in Aktien ist eine sehr attraktive Form, weil sie endlos hohe Renditemöglichkeiten eröffnet. Als Teilhaber eine Aktiengesellschaft kannst Du auf diese Art und Weise an den Gewinnen des Unternehmens partizipieren und ein attraktives Vermögen aufbauen, Da Du aber genauso auch die Verluste des Unternehmens beziehungsweise des Kurses der entsprechenden Aktie mit tragen musst, besteht immer auch ein gewisses Risiko.

Daher solltest Du nie nur auf ein Pferd setzen. Denn schlechte Unternehmenszahlen oder einfach nur ein aufgeschnapptes Gerücht können schnell zu enormen Kursverlusten führen, die sich oft – wenn überhaupt – erst nach langer Zeit wieder so erholen, dass die Gewinnschwelle erreicht wird. Bei der Geldanlage in verschiedene Werte besteht dann immer noch die Chance, dass die Verluste der einen Anlage durch die Gewinne einer anderen aufgefangen werden.

Kostenloser Wertpapiere-Check

Kommt eine Wertpapier-Anlage für Dich als Referendar in Frage? Und wie hoch sind die Investitionen? Wir sagen es Dir! Gib uns dafür einfach einen groben Überblick zu Deiner Person und wir lassen Dir eine auf Dich zugeschniettene Übersicht per E-Mail zukommen. Und das unverbindlich und kostenlos!

VertrauensgarantieDeine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Risikostreuung für Referendare durch die Anlage in Investmentfonds

Das ist im Grunde genommen auch eines der Prinzipien des Investmentfonds. Viele Anleger zahlen ihr Geld in einen Topf, aus dem dann in viele verschiedene Wertpapierarten investiert werden. Dabei wird in Aktien unterschiedlicher Gesellschaften investiert, es erfolgt aber auch eine Beimischung von festverzinslichen Wertpapieren zur Risikominimierung. Gleichzeitig erfolgt die Investition auch in unterschiedliche Branchen und verschiedene Länder zur weiteren Diversifikation, den Fachbegriff für diese Risikostreuung bei Investmentfonds. Jeder Anleger erhält dann entsprechend seiner eingezahlten Anlagesumme Anteile an diesem Fonds und somit an allen getätigten Investitionen, mit denen viele Chancen genutzt und auch viele Risiken reduziert werden.

Anleihen sehr abhängig von der Bonität des Herausgebers

Wie schon angegeben besteht bei Wertpapieren oft das sogenannte Bonitätsrisiko. Dieses führt dazu, dass genau geprüft werden sollte, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, sein investiertes Geld am Ende der Laufzeit zurück zu erhalten. Besonders bei Anleihen ist dieses Risiko gegeben, weil es oft Unternehmen und Staaten sind, die sich in finanziell schwierigen Situationen auf diese Art und Weise Kapital beschaffen wollen und die Investitionsbereitschaft der Anleger mit hohen Zinssätzen belohnen.

Wenn der Herausgeber aber derzeit mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat, ist nicht garantiert, dass sich dieser Zustand bis zur fälligen Auszahlung des Guthabens inklusive Zinsen ändert. Anders sieht das bei Herausgebern aus, die trotz guter wirtschaftlicher Situation die Investitionen mit fremden Geldern statt mit eigenen Mitteln bestreiten möchten, bei denen aber keine finanziellen Probleme du somit auch keine Zahlungsschwierigkeiten zu erwarten sind. Auch hier gilt wie so oft, dass ein höherer Zinssatz meistens mit einem höheren Risiko verbunden ist und gut geprüft werden sollte.

Zusammenfassung

Die Wertpapiere sind eine attraktive Form der Geldanlage, um hohe Renditen erzielen zu können. Wenn Du Dich gut vorbereitest, viele Informationen über die Anlageformen und deren Herausgeber einholst und somit auch immer ein mögliches Risiko vor Augen hast, ist auch für Dich als Referendar die Geldanlage in Wertpapiere genau die richtige Investition, um vor allem auf einen langfristigen Zeitraum gesehen ein attraktives Vermögen aufzubauen.

Je nach Anlagementalität und Risikofreudigkeit solltest Du allerdings die Anlageformen wählen, die Deinem persönlichen Geschmack entsprechen, um Dich nicht laufend aufgrund bestehender Risiken sorgen, sondern über eine passende Geldanlage freue zu können.

Häufig gestellte Fragen

Welche Geldanlage bietet sich vor allem Referendare an? 2017-12-05T09:50:16+00:00

Als Referendar stehst Du in der Regel erst am Start deines Berufslebens und die finanziellen Möglichkeiten sind oft noch nicht so gegeben, wie nach einigen Jahren als angestellter oder verbeamteter Lehrer. Dennoch ist es auch schon in dieser Phase wichtig, sich mit dem Thema Geldanlage auseinanderzusetzen.

Die Frage nach der optimalen Geldanlage kannst Du Dir aber nur selber beantworten, weil es sich hierbei um eine absolut individuelle Einschätzung und Entscheidung handelt. Zu unterschiedlich sind die Ziele, Möglichkeiten, Zeitpläne und Risikobereitschaften, sodass für jeden eine andere Variante die optimale Form der Geldanlage darstellt.

Die Informationsrechner und auch die verschiedenen Vergleichsrechner auf dieser Seite können Dir aber große Dienste leisten und Dich auf sämtliche Möglichkeiten vorbereiten, die der Finanzmarkt mit all seinen Chancen und auch Risiken zu bieten hat. Auf diesem Wege lernst Du die wichtigsten Eigenschaften der Anlageformen kennen und kannst somit herausfinden, welche Verträge am besten zu Deinen persönlichen Zielen und Einstellungen passen.

So eignen sich die Spareinlagen wie Fest- und Tagesgelder sowie der Sparbrief, wenn Du sehr sicherheitsbewusst bist und Dich lieber mit festgelegten Zinssätzen anfreunden kannst statt an der Börse eventuell sehr viel mehr verdienen, aber eben auch verlieren zu können.

Gerade als Referendar solltest Du das Tagesgeld als Liquiditätsreserve nutzen, um all die Anschaffungen, die der Start ins Berufsleben und eventuell auch der Umzug an einen neuen Arbeitsort mit sich bringen können, problemlos und jederzeit finanzieren zu können.

Das Tagesgeld bietet dabei den großen Vorteil der täglichen Verfügbarkeit. Langfristig gesehen bieten die Investmentfonds eine attraktive Anlage, die die Investition in Wertpapiere mit einem gewissen Maß an Sicherheit durch die Streuung des Risikos belegt.

Somit sind sie eine gute Alternative, wenn Du den Verlust im Aktiengeschäft meiden willst, dennoch aber auch von den dortigen Gewinnen profitieren möchtest. Schau Dir die Informationen zu den einzelnen Anlageformen an du mache Dir selber ein Bild davon, welche Variante für Dich die attraktivste zu sein scheint. Wie so häufig im Leben gibt es eventuell auch nicht nur eine Lösung für den optimalen Weg der Geldanlage, sondern eine perfekte Kombination mehrerer Varianten.