Dispositionskredit für Lehrer 2017-12-05T10:07:34+00:00

Dispositionskredit für Lehrer

Das Wesen eines Giro- oder Kontokorrentkontos zeichnet sich dadurch aus, dass tägliche Gutschriften und Verfügungen und Kontobewegeungen stattfinden. Einzahlungen, Auszahlungen, Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften bestimmen den Alltag des Kontos und verändern täglich den Kontostand und somit auch den Verfügungsrahmen. Dieser Verfügungsrahmen wird insbesondere bestimmt durch das vorhandene Guthaben, das durch Einzahlungen oder auch durch die Überweisungen des monatlichen Gehalts oder sonstiger Einkünfte erzielt wird.

In Deinem Fall ist dann das Einkommen als Lehrer die wesentliche Größe, die den Kontostand und das Guthaben Deines Kontos bestimmt. Sobald Lastschriften eingelöst und Überweisungen oder Daueraufträge ausgeführt werden, erfolgt von der kontoführenden Stelle, Bank oder Sparkasse, eine Prüfung, ob der Verfügungsrahmen für die Transaktion ausreicht. Um jederzeit über Geld verfügen zu können und keine Angst vor nicht zugelassenen Abbuchungen haben zu müssen bietet sich der Dispositionskredit als besonderer Service im Rahmen der Kontoführung an.

Mit dem Dispositionskredit auch ohne Guthaben verfügen können

Bei der Prüfung der Verfügbarkeit sind verschiedene Szenarien zu beachten. So gibt es Konten, die so genannten Guthabenkonten, bei denen von der Bank sämtliche Abbuchungen, die nicht mehr mehr mit dem vorhandenen Guthaben bestritten werden können, von vornherein abgelehnt werden. Das trifft auf Lastschriftabbuchungen genauso zu wie auf Überweisungen, Daueraufträge und Barauszahlungen sowohl am Schalter als auch am Geldautomaten. Solche Guthabenkonten haben keine Möglichkeit auf einen Dispositionskredit. Andere Konten wiederum sind so eingestellt, dass die Banken auch Verfügungen über das Guthaben hinaus zulassen, wofür aber sehr hohe Sollzinsen berechnet werden. Zudem ist eine solche Möglichkeit, auch ohne Guthaben das Konto in Anspruch nehmen zu können, nicht garantiert.

Da zurückgehende Lastschriften oder nicht rechtzeitig bezahlte Rechnungen oft mit Mahn- und Bearbeitungsgebühren versehen und somit noch höhere Belastungen darstellen, ist es wichtig gewährleisten zu können, dass solche Szenarien nicht vorkommen. Um sicher gehen zu können, dass Zahlungen auch dann ausgeführt werden, wenn das Guthaben keine entsprechende Deckung bietet, bildet der Dispositionskredit eine attraktive Lösung.

Mit der Einräumung eines solchen Dispositionskredits, der auch oft als Überziehungskredit bezeichnet wird, erlaubt die Bank, das das Konto in diesem Rahmen auch dann Abbuchungen und Auszahlungen zugelassen werden, wenn kein Guthaben mehr da ist. Das passiert häufig kurz vor dem Zahlungseingang des Gehalts und auch wenn Du als Lehrer in der Regel von einem attraktiven Einkommen profitierst, muss dieses Geld eben auch erst einmal auf dem Konto sein, um es einsetzen zu können. Innerhalb der vereinbarten Höhe des Dispositionskredits sind Verfügungen auch vor dem Gehaltseingang garantiert, sodass man diesen Rahmen problemlos in seine finanziellen Planungen mit einbeziehen kann.

Tarifvergleich Dispositionskredit

Du benötigst einen Dispositionskredit, der möglichst günstig und schnell verfügbar ist? Kein Problem – Wir unterstützen Dich gerne! Gib uns dafür einfach einen groben Überblick zu Deiner Person und wir lassen Dir eine Übersicht mit den günstigsten Tarifen per E-Mail zukommen. Und das unverbindlich und kostenlos!

VertrauensgarantieDeine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Höhe und Kosten eines Dispositionskredits für Lehrer

Die Höhe dieses zusätzlichen Verfügungsrahmens ist abhängig von der Bank. Diese macht die Entscheidung darüber in der Regel abhängig von der Bonität des Kunden, die sich in allererster Linie beziehungsweise in den meisten Fällen am monatlichen Einkommen orientiert. Oft bieten Banken dabei Dispositionskredite bis zu einer Höhe des dreifachen Nettoeinkommens an. Gerade bei Neukunden kann es aber auch eine sehr viel geringere Höhe sein, um zunächst einmal die Zahlungsmoral des neuen Kunden kennenzulernen, immer mit der Option, die Höhe nachträglich anzupassen.

Wenn Du den Überziehungskredit in Anspruch genommen hast, erfolgt keine festgelegte monatliche Rate zur Rückführung, wie es bei herkömmlichen Ratenkrediten der Fall ist. Der Sollsaldo auf dem Konto kann je nach Belieben in das Guthaben zurückgeführt werden. Die Zinsbelastung erfolgt allerdings so lange, wie das Konto im Rahmen des Dispositionskredites geführt wird. Den Dispositionskredit solltest Du immer nur dann nutzen, wenn kurzfristig Geld benötigt wird und nur als Übergang bis zum nächsten Geldeingang. Genauso solltest Du immer zusehen, dass – auch wenn es nicht erforderlich ist – der Sollsaldo möglichst schnell ausgeglichen wird.

Der Zinssatz für die Sollzinsen ist bei einem Dispositionskredit nämlich sehr hoch und bewegt sich nicht selten im zweistelligen Bereich. Größere Anschaffungen sollten daher lieber über einen Ratenkredit bestritten werden, der sehr viel attraktivere Konditionen verspricht und eben auch genau für solche Anschaffungen gedacht ist, während der Dispositionskredit nur für eine kurzfristig benötigte Inanspruchnahme eingerichtet wird.

Hier eignet sich übrigens auch schon bei der Suche nach der optimalen Bankverbindung der hier verfügbare Vergleichsrechner, bei dem Du schon vorab feststellen kannst, welche Bank wie hohe Zinssätze für die Inanspruchnahme des Überziehungskredits veranschlagt.

Oft sind bessere Konditionen in dieser Beziehung ausschlaggebend für die Wahl des besten Kontos, was aber natürlich immer abhängig davon ist, wie sehr Du denkst, einen solchen Dispositionskredit zu benötigen und einsetzen zu wollen. Bei einem solchen Vergleich lohnt sich auch ein Blick auf den Zinssatz für die geduldete Überziehung. Dieser Zinssatz wird dann in Rechnung gestellt, wenn Verfügungen erfolgen, die das Konto noch über die Höhe des Verfügungsrahmens des Dispositionskredits hinaus belasten und der noch höher ist als der Zinssatz für den Überziehungskredit.

Zusammenfassung

Der Dispositionskredit wird eingerichtet für die Fälle, dass Verfügungen vom Konto erfolgen sollen oder müssen, aber nicht ausreichend Guthaben vorhanden ist. Er stellt eine sehr hohe finanzielle Flexibilität dar und verhindert Mahn- und Bearbeitungsgebühren, die entstehen können, wenn beispielsweise Lastschriften nicht eingelöst werden können.

Da der Dispositionskredit sehr hohe Zinssätze mit sich bringt, sollte er wirklich nur für den vorübergehenden finanziellen Engpass verwendet und nicht für diverse Anschaffungen genutzt werden. Gleichzeitig bietet sich hier auch der Vergleichsrechner an, um einen Überblick über die verschiedenen Konditionen der Banken auf dem Weg zum optimalen Konto zu finden.

Häufig gestellte Fragen

Bekommt jeder Lehrer einen Kredit ohne Schufa? 2018-01-26T11:40:30+00:00

Der Kredit ohne Schufa, der auch als schufafreier Kredit bekannt ist, wird gern beworben als die Finanzierung, die jedem zur Verfügung steht und bei der jeder an sein benötigtes Geld kommt, auch wenn bei anderen Krediten alle Kreditanfragen abgelehnt wurden.

Daher ist die Frage berechtigt, ob wirklich jeder Lehrer in den Genuss dieser Finanzierungsform kommen kann. Fakt ist, dass dieser Kredit die große Besonderheit besitzt, dass bei einem Antrag auf ein Darlehen keine Anfrage an die Schufa gestartet wird. Das hat den großen Vorteil, dass auch diejenigen eine Chance erhalten, eine Zusage für den gewünschten Kredit zu bekommen, die das Problem haben, dass es bestehende Einträge bei der Schufa gibt, die bei den Kreditinstituten im Normalfall zu einer Ablehnung der Finanzierung führen.

Damit steht fest, dass der Kredit ohne Schufa jedem zuteil wird, der bisher ausschließlich aufgrund der Einträge bei der Schufa auf keine Kreditzusage hoffen konnte. Das heißt aber nicht, dass es keine weiteren Hindernisse gibt, die eine Kreditzusage verhindern können. Denn auch bei einem schufafreien Kredit führt die Bank zur eigenen Sicherheit und auch der des Kunden eine Bonitätsprüfung durch, auch wenn diese unabhängig von der Schufa erfolgt.

So wird auf jeden Fall geprüft, ob Deine finanziellen Verhältnisse ausreichen, um die notwendigen Raten für den Kredit bezahlen zu können, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu gelangen. Dabei werden Dein Einkommen und Deine Ausgaben gegenübergestellt sowie ein pauschaler Betrag für die Lebenshaltungskosten mit angerechnet. Wird durch eine solche Prüfung deutlich, dass Dir kein Geld zur Verfügung steht, um einen Kredit zu bedienen, wirst Du auch als Lehrer nicht in den Genuss des schufafreien Kredits kommen. In einem solchen Fall ist das dann aber auch besser, um finanzielle Schwierigkeiten nicht noch zu forcieren.