Die Reisegepäckversicherung

Der Urlaub sollte immer bestimmt sein von einem hohen Maß an Entspannung und auch auf Reisen zu Fortbildungen und Seminaren möchte man seine Energie auf den Reisezweck beschränken und sich nicht mit unnötigem Ärger beschäftigen müssen. Daher setzen viele Menschen auf so genannte Reiseversicherungen. Die Reisegepäckversicherung ist eine dieser Absicherungen, die allerdings vor einem Abschluss genau betrachtet werden sollte. Denn zum einen trifft man auf zahlreiche Ausschlüsse und somit unzureichende Leistungen und zum anderen ist das Gepäck häufig auf anderem Wege abgesichert.

Kurzer Überblick

  • Reisegepäckversicherungen sind eine Form der Reiseversicherungen, die sich sehr oft durch hohe Preise für wenig Leistung auszeichnen.
  • Viele Ausschlüsse und häufige Leistungsverweigerungen oder -kürzungen wegen angeblich grober Fahrlässigkeit machen die Versicherung zusätzlich unattraktiv.
  • Die Hausratversicherung ist eine wertvolle Alternative für die Absicherung des Gepäcks auf Reisen.
  • Fluggesellschaften und Reiseveranstalter sind häufig verantwortlich für verloren gegangenes Gepäck, sodass dann eine Reisegepäckversicherung nicht notwendig ist.

Grundwissen zur Reisegepäckversicherung

Die Reisegepäckversicherung sichert – wie der Name unschwer erkennen lässt – den Verlust oder die Beschädigung des Gepäcks auf einer Reise ab.

  • Abgesichert sind dabei Schäden durch Feuer, Sturm und Überschwemmung.
  • Zudem zahlt die Versicherung bei einem Verlust des Reisegepäcks durch Raub oder Diebstahl.
  • Zum Versicherungsumfang gehört auch die Beschädigung des Reisegepäcks während der Fahrt oder infolge eines Unfalls.
  • Die Erstattung erfolgt meistens in Höhe des Zeitwertes. Dabei handelt es sich also um den Gebrauchtpreis, bei dem dann sowohl das Alter als auch der Zustand mit eingerechnet werden. Nur wenige Versicherungen bieten eine Erstattung in Höhe des Neuwertes an.

Ist eine Reisegepäckversicherung für Lehrer sinnvoll?

Die Reisegepäckversicherung bezieht sich nicht auf besondere Berufsgruppen, sodass sie für Lehrer genauso sinnvoll ist wie für jeden anderen auch. In dem Zusammenhang sorgen die Kosten und die häufigen Ausschlüsse und Ausreden bezüglich der Leistungen eher zu dem Schluss, dass es sich um eine Versicherung handelt, sie als eher nicht lohnend angesehen werden kann. Wichtiger ist dann der Blick auf andere Absicherungen, wie zum Beispiel die Außenversicherung im Rahmen der Hausratversicherung.

Auch die Hausratversicherung zahlt im Urlaub

Seit dem Jahr 1992 ist die so genannte Außenversicherung in der Regel ein bestimmter Bestandteil der Hausratversicherung, wobei meistens ein bestimmter prozentualer Anteil an der Versicherungssumme abgesichert ist.

  • Die Außenversicherung bedeutet, dass Versicherungsschutz für den Hausrat besteht, wenn man mit diesem unterwegs ist. Somit ist auch das Reisegepäck abgesichert, mit dem man unterwegs ist und welches zum Hausrat gehört.
  • Abgesichert ist das Gepäck dann allerdings nur bei Einbruch oder bei Raub und nicht bei einem Diebstahl. Auf dem Weg ist also die Fotokamera abgesichert, wenn sie aus dem Hotelzimmer oder bei einem Raub auf der Straße entwendet wird.
  • Das Gepäck ist zudem in einem Fahrzeug versichert, wenn dieses in einem geschlossenen Gebäude wie Parkhaus oder Garage steht. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um das eigene Fahrzeug oder um einen Mietwagen handelt.

Die Fluggesellschaft haftet

In bestimmten Situationen braucht man sich keine Gedanken über die Absicherung des Gepäcks zu machen, weil dann andere dafür die Verantwortung tragen müssen.

  • Bei einer Reise mit dem Flugzeug, ist die Fluggesellschaft verantwortlich für das transportierte Gepäck. Das Montrealer Abkommen regelt dabei die maximalen Entschädigungen, die man sich im Vorfeld anschauen sollte, um eventuell sein Reisegepäck entsprechend anzupassen. Der Stand von Juli 2017 sieht dabei eine maximale Entschädigung von 1.400 Euro vor.
  • Bus-, Bahn- und auch Schifffahrtsunternehmen haften ebenfalls für das Gepäck. Hier kommt es allerdings sehr häufig vor, dass diese Unternehmen in Frage stellen, dass sie eine Schuld tragen und diese nachzuweisen erweist sich oft als sehr schwierig. Bei Unfällen wird allerdings immer gezahlt.

Kommt es zu Problemen bei Zahlungen durch die Verkehrsunternehmen, kann die Schlichtungsstelle des öffentlichen Personenverkehrs (SÖP) auch mit einbezogen werden. Bei Pauschalreisen ist der Reiseveranstalter verantwortlich für das Gepäck, sodass man diesen bei einem Verlust oder einer Beschädigung u.U. haftbar machen kann.

Tarifvergleich Reisegepäckversicherung

Welche ist die speziell für Dich günstigste Reisegepäckversicherung und beinhaltet alle wichtigen Leistungen? Wir sagen es Dir! Gib uns dafür einfach einen groben Überblick zu Deiner Person und wir lassen Dir eine Übersicht per E-Mail zukommen, mit den zur Dir passenden Anbietern und Tarifen. Und das unverbindlich und kostenlos!

VertrauensgarantieDeine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Was kostet eine Reisegepäckversicherung?

Der Preise kommt immer sehr auf den Anbieter und die Laufzeit an und auch der Versicherungsumfang, der sich oft durch eine maximale Entschädigung oder speziell eingeschlossene Gepäckstücke wie Sportgeräte unterscheiden kann. Im Normalfall kann man von einem Preis von um die 30 Euro pro Jahr ausgehen, wobei man immer einen Vergleich der verschiedenen Anbieter durchführen sollte.

Worauf sollte ich bei der Auswahl einer Reisegepäckversicherung achten?

  • Zunächst sollte man prüfen, ob das Gepäck nicht sowieso über die Außenversicherung der Hausratversicherung abgesichert ist.
  • Die Bedingungen der Verkehrsunternehmen und Reiseveranstalter sollten zusätzlich nachgeschlagen werden, um zu wissen, inwiefern man überhaupt einen eigenen Schutz für das Gepäck benötigt.
  • Entscheidet man sich für eine Reisegepäckversicherung, sollte man einen Vergleich durchführen und den Versicherungsumfang nach dem eigenen Gepäck ausrichten.
  • Hier ist der Gesamtwert des Gepäcks von Bedeutung sowie bestimmte Gegenstände, für die man prüfen sollte, ob und in welcher Höhe sie abgesichert sind.

Beispiele, wann eine Reisegepäckversicherung greift

  • Kommt es im Hotel zu einem Brand, übernimmt die Reisegepäckversicherung den Schaden am Gepäck.
  • Wird man auf dem Weg zum Hotel auf der Straße überfallen und der Koffer dabei entwendet, kommt die Versicherung wegen Raub für den Schaden auf.
  • Hat der Reisebus einen Unfall, durch der Koffer beschädigt wird, ist das ein Versicherungsfall und führt zu einer Leistung der Versicherung.

Es gibt jedoch mehrere Beispiele, bei denen die Reisegepäckversicherung nicht zahlt. So lehnen Versicherer eine Leistung häufig aufgrund einer groben Fahrlässigkeit ab, die oft im Zusammenhang mit unbeaufsichtigtem Gepäck vorgeworfen wird. Vor dem OLG in Karlsruhe bekam die Versicherung dabei schon recht, als sie dem Versicherten vorwarf, seinen Koffer für mehr Sicherheit nicht zwischen die Beine geklemmt zu haben.

Außerdem versuchen einige Versicherungen die Leistungen zu verweigern und argumentieren dabei häufig mit dem Vorwurf der groben Fahrlässigkeit. Zudem sind viele Leistungen ausgeschlossen oder in der Entschädigung begrenzt, sodass du die Bedingungen vorher unbedingt gut lesen solltest.

Fazit zur Reisegepäckversicherung

Die Reisegepäckversicherung ist eine weitere Absicherung, die eventuell für einen noch beruhigteren Urlaub sorgen kann. Letztendlich sorgen zusätzliche Beiträge, geringe Leistungen und häufige Ausreden und viele Ausschlüsse dazu, dass sich dieser Versicherungsschutz kaum lohnt und man lieber auf die Hausratversicherung oder die Zahlungspflicht der Verkehrsunternehmen und Reiseveranstalter setzen sollte.