Versicherungswechsel als Lehrer 2017-12-04T15:25:41+00:00

Versicherungswechsel als Lehrer

Der Versicherungsmarkt ist bestimmt von einer kaum zu überblickenden Zahl an Versicherungsunternehmen, deren Ziel es ist, möglichst viele Kunden für sich zu gewinnen und somit eine Vielzahl an Verträgen abzuschließen. Der sich daraus entwickelnde Konkurrenzkampf der Anbieter führt zu sehr attraktiven Beiträgen, von denen insbesondere die Verbraucher profitieren können. Da dieses Streben nach neuen Kunden jährlich stattfindet, macht es auch Sinn, immer wieder im Rahmen von Versicherungsvergleichen zu prüfen, ob der aktuelle Versicherungsschutz nicht zu besseren Konditionen abgeschlossen werden kann.

Wann lohnt sich ein Versicherungswechsel als Lehrer?

Da ein Versicherungswechsel auch immer mit gewissen Aufwänden verbunden ist, sollte er nur dann durchgeführt werden, wenn er sich auch wirklich lohnt. Die Definition eines lohnenswerten Versicherungswechsels kann nur individuell von jedem selber für sich erstellt werden, weil jeder andere Maßstäbe setzt und Bedürfnisse befriedigen möchte. So kann für manche der Versicherungswechsel schon deshalb wichtig sein, weil das Verhältnis zum Berater nicht passt oder sonstige schlechte Erfahrungen mit dem Service der Versicherungen gemacht wurden. Hierbei spielen dann Leistungen und der Beitrag nur eine untergeordnete Rolle, weil das gute Gefühl in vielen Fällen das Wichtigste im Rahmen eines Versicherungsverhältnisses ist.

In den meisten Fällen sind es aber die Konditionen, die den Ausschlag dafür geben, ob sich ein Versicherungswechsel lohnt oder nicht. Grob gibt es dabei zwei Richtungen. Zum einen lohnt sich ein Wechsel, wenn es die bisher gewohnten und ausreichenden Leistungen zu einem günstigeren Beitrag gibt und somit Geld gespart wird, ohne auf die Leistungen verzichten zu müssen. Das ist wichtig, weil Du kein Geld zu Lasten eines optimalen Versicherungsschutzes einsparen solltest. Der andere Fall ist der Einschluss zusätzlicher Risiken in den Versicherungsvertrag, ohne dafür mehr Beitrag aufbringen oder zumindest nur geringfügig mehr bezahlen zu müssen.

Welche Versicherungen können gewechselt werden?

Grundsätzlich können alle Versicherungen nach Ablauf ihrer Laufzeit gekündigt werden. Dabei sind immer bestehende Kündigungsfristen zu beachten, die in der Regel drei Monate vor Vertragsablauf betragen. Bei der Kfz-Versicherung ist eine Frist von einem Monat vor Ende der Laufzeit zu beachten. Sachversicherungen wie die Haftpflichtversicherung, für Lehrer insbesondere die Diensthaftpflichtversicherung in Kombination mit dem Schlüsselverlustrisiko, die Kfz-Versicherung oder auch eine Hausratversicherung können jederzeit bedenkenlos gewechselt werden, wenn die Konditionen stimmen.

Kündigungen von Personenversicherungen wie die Krankenversicherung oder auch die Dienstunfähigkeitsversicherung sollten für einen Versicherungswechsel mit Vorsicht genossen werden. Hier besteht das Problem oder besser das Risiko, dass der dann notwendig werdende neue Tarif für die Beitragsberechnung ein neues Eintrittsalter sowie einen neuen Gesundheitszustand als Grundlagen nimmt. Das führt in den meisten Fällen zu sehr viel höheren Beiträgen, denen schon eine große Leistungssteigerung gegenüberstehen sollte, damit sich der Versicherungswechsel lohnt. Gefährlich wird es, wenn der bestehende Vertrag zuerst gekündigt wird und beispielsweise aufgrund bestehender Vorerkrankungen andere Anbieter einen neuen Vertrag ablehnen.

Die goldene Regel für Versicherungswechsel ist daher, immer zuerst anhand eines unverbindlichen Vergleichsrechners seine Möglichkeiten herauszufinden und erst bei einer Bestätigung des neuen Versicherungsvertrages den bestehenden Vertrag fristgerecht zu kündigen. Nur so ist gewährleistet, dass ein lückenloser Versicherungsschutz besteht.

Nachteile eines Versicherungswechsels für Lehrer

Diese Gefahr der plötzlichen Ablehnung eines neuen Versicherungsantrags ist einer der Nachteile, die der Wunsch nach einem Versicherungswechsel mit sich bringen kann. Durch eine Suche nach einem neuen Vertrag, bevor der alte gekündigt wurde, kann dieses Risiko allerdings verhindert werden. Weitere Nachteile können beim bisherigen Versicherer angesammelte Vergünstigungen sein wie Kombirabatte, Preisvorteile für langjährige Kundenbeziehung, ein aufgebauter Schadenfreiheitsrabatt, der zwar übernommen, bei anderen Versicherern aber einen anderen Prozentsatz bedeuten kann oder auch der Verlust eines guten Kontaktes zum Versicherungsberater, dessen Wichtigkeit man immer mit den Vorteilen der attraktiveren neuen Versicherung abwägen sollte. Oft sind reibungslose Schadenabwicklungen wertvoller als ein paar gesparte Euros beim Beitrag. Weitere Nachteile, die aber bei attraktiven Neuverträgen verschwindend gering wirken, ist der Verwaltungsaufwand, der durch neues Ausfüllen von Formularen, Erstellen von Kündigungsschreiben und Widerruf bestehender sowie Erstellen neuer Lastschriftaufträge sehr hoch werden kann.

Vorteile eines Versicherungswechsels für Lehrer

Die Vorteile eines Versicherungswechsels liegen auf der Hand, weil sie schließlich in der Regel der Grund sind, weshalb Versicherungsvergleiche und -wechsel überhaupt vollzogen werden. So können günstigere Beiträge bei gleichbleibenden oder sogar besseren Leistungen erzielt werden. Ein Abstand zu Versicherungen und/oder deren Vertretern ist viel wert, wenn man schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht hat, insbesondere was die Regulierung von Schadenfällen angeht. Um möglichst nur die Vorteile eines Versicherungswechsels für sich nutzen zu können, steht hier ein optimaler Vergleichsrechner zur Verfügung, mit dem vorab geprüft werden kann, inwieweit der bestehende Versicherungsschutz verbessert werden kann, bevor eine Kündigung in Angriff genommen wird.

Zusammenfassung

Die Tatsache, dass im Rahmen des Konkurrenzkampfes die vielen verschiedenen Versicherungsanbieter jedes Jahr neue, lohnenswerte Angebote und Sonderkonditionen auf den Markt bringen, um Bestandskunden zu binden oder neue Kunden für sich zu gewinnen, macht den Wechsel der Versicherungen äußerst attraktiv.

Mit einem entsprechenden Vergleichsrechner erhältst Du dabei jederzeit die Möglichkeit, die für Dich besten Tarife herauszufinden, um am Beitrag, nicht aber an den Leistungen zu sparen. Vor der Kündigung des bestehenden Vertrags sollte man immer darauf achten, dass für einen neuen Vertrag gesorgt ist, um niemals plötzlich ohne Versicherungsschutz da zu stehen. Gerade im Bereich der Krankenversicherung und Dienstunfähigkeitsversicherung, deren Abschluss sehr eng verbunden mit Gesundheitsfragen und möglichen Ablehnungen des Versicherers ist, sollte ein Wechsel unter Berücksichtigung aller Risiken gut überlegt und vorbereitet werden.