Immobilien als Geldanlage für Lehrer 2017-12-05T09:39:55+00:00

Immobilien als Geldanlage für Lehrer

Eine besondere und immer mehr an Attraktivität gewinnende Form der Geldanlage bildet der Erwerb einer eigenen Immobilie. Oft als Geldanlage oder Altersvorsorge aus Stein bezeichnet bietet das Haus viele verschiedene Vorteile, die sich sowohl finanziell als auch auf ein gesteigertes Wohl- und Wohngefühl positiv auswirken.

Da die Anschaffung einer Immobilie mit sehr hohen Kosten verbunden ist, wird ein enorm hoher Geldbetrag für diese Form der Geldanlage fällig. Daher ist es sehr wichtig, sich umfassend mit diesem Thema zu befassen und wichtige Informationen zur optimalen Wahl des Objektes und der Lage sowie zu den besten Möglichkeiten einer Finanzierung der gut ausgewählten Immobilie einzuholen.

Die Wahl der richtigen Immobilie für die perfekte Geldanlage als Lehrer

Wie bei allen anderen Formen der Geldanlage in Form von Spareinlagen oder auch Wertpapieren, ist es auch bei der Anlage in die Immobilie wichtig, die richtige Wahl zu treffen. Hierbei sind verschiedene Überlegungen wichtig. Die allererste Frage betrifft die Entscheidung, ob es sich bei der anvisierten Immobilie um ein selbst genutztes Haus handeln soll oder ob sie eher als zu vermietendes Objekt verwendet werden soll, wo sich dann wieder die Frage stellt, ob es ein Einfamilienhaus oder eine Immobilie mit mehreren Wohneinheiten werden soll.

In allererster Linie werden hier die Vorteile und wichtigsten Punkte bezüglich der selbst genutzten Immobilie behandelt, weil das die erste Option für Dich als Lehrer sein sollte. Nach und nach kannst Du deinen Immobilienbesitz dann immer noch auf fremd genutzte Immobilien ausweiten, bei denen die Lage und Ausstattung wichtig ist, um eine lückenlose Vermietbarkeit und somit laufende Einnahmen garantiert zu bekommen. Denn die Mieten sind bei der vermieteten Immobilie ein großer Teil der Rendite, die durch die stetige positive Wertentwicklung von Immobilien noch ergänzt wird.

Die private Immobilie bietet als Rendite auch diese Wertentwicklung, die vor allem dadurch erzielt wird, dass neue Baugrundstücke nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen und irgendwann ausgehen. Der Bedarf an Wohnraum und auch der Wunsch nach Immobilieneigentum wird dagegen immer gegeben sein und eher ansteigen als sinken. Dadurch wird die eigene Immobilie immer mehr wert und kann Bedarf jederzeit auch problemlos vermietet oder auch verkauft werden, ohne dabei Verluste einfahren zu müssen.

Als selbst bewohnte Immobilie sorgt sie aber zudem mit dem mietfreien Wohnen für eine weitere und wahrscheinlich gegenwärtig attraktivste Rendite. Gerade mit Blick auf die zu erwartenden Mietsteigerungen, die Dir vor allem im Alter schnell über den Kopf wachsen könnten, ist das ein nicht zu verachtender Vorteil. Die eigene Immobilie ist somit die perfekte Geldanlage für heute und den Ruhestand.

Zudem sorgt sie noch dafür, dass es als sein eigener Chef des Hauses keinen Ärger mit dem Vermieter gibt und das Haus, jedes Zimmer, der Garten und was auch immer noch die eigenen vier Wände betrifft vollkommen frei und nach eigenen Vorstellungen eingerichtet werden kann. Das sorgt neben den finanziellen Vorteilen für ein gesteigertes Wohlgefühl. Damit dieses Gefühl möglichst ewig währt, sollte man auch hier die Lage des Hauses sorgfältig auswählen, um bezüglich seines Arbeitsplatzes jederzeit in passender Umgebung zu wohnen und immer problemlos von Zuhause zur Arbeit kommen kann. Das stellt für Referendare eventuell noch ein Problem dar, weil die berufliche Zukunft beziehungsweise der Ort ihrer Ausübung noch ungewiss ist. Allerdings besteht ja, wie oben schon beschrieben, bei Immobilien jederzeit die Möglichkeit einer Weitervermietung oder eines erfolgreichen Verkaufs des Hauses.

Mit einem Vergleich zu einer optimalen Finanzierung

Aufgrund der hohen Kosten, die der Bau oder der Erwerb eines Hauses mit sich bringt, ist es in den meisten Fällen unverzichtbar, diese Form der Geldanlage mithilfe einer Finanzierung durchzuführen. Dabei gibt es sehr viele verschiedene Anbieter in Form von Banken und anderen Finanzdienstleistern, sodass es zwingend notwendig, die unterschiedlichen Konditionen in einem Vergleich gegenüberzustellen, wofür Du das Formular zum Immobilien-Anlage-Vergleich nutzen solltest.

Die häufigste und auch sinnvolle Art der Finanzierung bildet das sogenannte Annuitätendarlehen. Dieses Annuitätendarlehen ist eine Bau- oder Immobilienfinanzierung, die sich durch gleichbleibende Raten auszeichnet, in denen sich lediglich das Verhältnis zwischen Zins- und Tilgungszahlungen ändert. Diese gleichbleibenden monatlichen Belastungen sorgen für eine feste Planbarkeit, die gerade bei so langen und teuren Finanzierungen von großer Bedeutung ist.

Hier lohnt es sich auch, in einem Vergleich die Varianten zu bevorzugen, bei denen die derzeit günstigen Zinsen für die nächsten Jahrzehnte festgelegt werden können, um auch in Zukunft von den geringeren Belastungen profitieren zu können. Die Wahl der Laufzeit kann sich ebenfalls auf die Höhe der monatlichen Ausgaben auswirken, sollte aber so gewählt werden, um spätestens im Ruhestand in einem abgezahlten Haus zu wohnen und somit voll und ganz vom mietfreien Wohnen profitieren zu können.

Der wichtigste Faktor beim Kauf einer Immobilie ist der Zinssatz, der hauptsächlich die monatlichen Kosten für den Erwerb des eigenen Hauses darstellt und somit so gering wie möglich gehalten werden sollte, um auch auf diese Art und Weise dieser Form der Geldanlage eine größere Attraktivität zu verleihen. Dabei gilt es, den effektiven Zinssatz gegenüberzustellen, der neben den Nominalzinsen auch die Gebühren für den Kredit einbezieht und somit genau aussagt, wie teuer ein Kredit wird.

Kostenloser Immobilien-Anlage-Check

Sollte ich in eine Immobilie investieren? Welche monatlichen Kosten wären damit verbunden? Welche staatlichen Förderungen kann ich nutzen? Und welche Anbieter sind speziell für mich am besten? Wir sagen es Dir! Gib uns dafür einfach einen groben Überblick zu Deiner Person und wir lassen Dir eine Übersicht per E-Mail zukommen. Und das unverbindlich und kostenlos!

VertrauensgarantieDeine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Mit staatlicher Förderung für Lehrer zur eigenen Immobilie

Die Geldanlage in einer Immobilie ist aufgrund der Notwendigkeit, neben dem Investieren eines Eigenkapitals auch einen Kreditbedarf stillen zu müssen, eine besondere Anlageart, bei der auch die Kosten für das Haus in die Rendite mit eingerechnet werden müssen. Die schon im Rahmen des Vergleichs angesprochenen geringen Zinsen für eine optimale Rendite lassen sich zudem noch durch staatliche Zulagen ergänzen, die weitere finanzielle Vorteile und somit auch einen Mehrwert der Immobilie darstellen beziehungsweise eine frühere Abzahlung und somit nur noch positive Erträge erzielen lassen. Dabei ist zum einen der Wohnriester zu erwähnen, der mit staatlichen Zulagen und steuerlichen Vergünstigungen den Erwerb der selbst genutzten Immobilie fördern.

Hierbei werden Zulagen sowohl auf eventuelle Sparbeiträge als auch auf später erfolgende Kreditraten und beide Zahlungen können zudem steuerlich geltend gemacht werden. Die Grundzulage beträgt dabei maximal 154 Euro im Jahr und die Kinderzulage pro Kind maximal 185 Euro beziehungsweise 300 Euro für den ab dem Jahr 2008 geborenen Nachwuchs. Steuerlich anzusetzen sind die Beiträge zu 100 Prozent und das bis zu einem jährlichen Betrag von 2.100 Euro, was 175 Euro im Monat entspricht.

Zudem können Bausparverträge im Rahmen der Vermögenswirksamen Leistungen bei Einhalten bestimmter Einkommensgrenzen und weiterer Voraussetzungen mit der Arbeitnehmersparzulage von 9 Prozent auf die entrichteten Beiträge bedacht werden.

Auch die Wohnungsbauprämie bildet eine staatliche Förderung in Höhe von 8,8 Prozent auf die jährlichen Beiträge, die rein aus privaten Mitteln in einen Bausparvertrag eingezahlt werden. Auch ohne staatliche Förderung sind Bausparverträge aber ein attraktiver Teil der Geldanlage in Immobilien.

Zum einen bieten sie günstige Darlehen, die sich besonders als Teil einer Finanzierung eignen oder auch attraktive Hilfen sind, wenn es später darum geht, die eigene Geldanlage aus Stein durch Renovierungen und Modernisierungen in ihrem Wert zu steigern.

Zusammenfassung

Die eigene Immobilie, ob selbst genutzt oder vermietet, bildet eine stabile Geldanlage, deren Wert besonders durch den ständig vorhandenen Bedarf an Wohnraum sowie die Möglichkeit des mietfreien Wohnens erzielt und gesteigert wird.

Auch wenn in den meisten Fällen diese Anlage aus Stein mit Krediten zumindest zum Teil finanziert werden muss, bildet sie eine attraktive und langfristige Geldanlage. Mithilfe des hier verfügbaren Vergleichsrechners und der Inanspruchnahme staatlicher Förderungen kann die finanzielle Belastung weiter reduziert und somit die positiven Auswirkungen der Geldanlage verstärkt werden.

Häufig gestellte Fragen

Welche Vorteile bietet die Investition in eine eigene Immobilie als Lehrer? 2017-12-05T09:40:56+00:00

Neben den verschiedenen Spareinlagen und der Geldanlage in diverse Wertpapiere gewinnt auch die Investition in Stein, sprich der Erwerb von Immobilieneigentum immer mehr an Bedeutung. Die dadurch entstehenden Vorteile sind ganz unterschiedlicher, aber jeder für sich von sehr attraktiver Natur.

So spielt diese Investition nicht nur eine finanzielle, sondern auch einer sehr psychische Rolle. Denn dieser Traum vom eigenen Zuhause wächst doch nahezu in jedem und sich diesen Traum zu erfüllen, setzt jede Menge Glücksgefühle frei, die mit Geld nicht zu bezahlen sind. Das eigene Reich, das bedingungslos nach den eigenen Vorstellungen eingerichtet werden kann und gleichzeitig der wegfallende Ärger mit dem Vermieter sorgen für ein ganz neues Wohngefühl.

Selbstverständlich sind es aber auch finanzielle Vorteile, die Dir als Lehrer hier mit auf den Weg gegeben werden, um Dir zu zeigen, wie attraktiv die Immobilie als Geldanlage sein kann. So bietet Dir zum einen die selbst genutzte Immobilie den großen Vorzug des mietfreien Wohnens, der vor allem im Hinblick auf den Ruhestand und die bis dahin immens steigenden Mieten ein wichtiger Schritt in Richtung finanzielle Unabhängigkeit im Alter bedeutet.

Sowohl die selbst bewohnte als auch die vermietete Immobilie sorgen zudem für eine attraktive Wertsteigerung, die vor allem davon geprägt ist, dass Baugrundstücke immer knapper werden, während der Bedarf an Wohnraum immer gegeben sein wird und tendenziell eher noch ansteigt. Eine Immobilie in attraktiver Lage wird daher immer verkauft und vermietet werden können, ohne Verluste einfahren zu müssen.

Als Sachwert handelt es sich bei dem eigenen Haus zudem um eine Geldanlage, die vor den Risiken der Inflation geschützt ist und somit jeder Geldentwertung standhalten wird. Nicht umsonst schwören mittlerweile sehr viele auf diese Altersvorsorge aus Stein, mit der sich zudem auch hervorragend staatliche Förderungen kombinieren und nutzen lassen können. Mit den hier zu findenden Informationen bist auch Du bestens gerüstet für den Weg in die eigenen oder vermieteten vier Wände und eine finanziell sorgenfreie Zukunft.