Zahnzusatzversicherung2019-06-12T10:24:04+02:00

Zahnzusatzversicherung für Lehrer

Reformen im Bereich des Krankenversicherungssystems führen immer wieder zu geringeren Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherungen und vor allem für den Zahnbereich sind dabei enorme Einschnitte und steigende Eigenleistungen zu erkennen. Übernommen werden nur die Kosten für so genannte Regelleistungen, bei denen es sich um eine reine Basisbehandlung handelt und nicht um hochwertige und langfristig wirksame Eingriffe handelt.

Damit die Eigenleistungen in Grenzen gehalten werden können oder auch hochwertige Behandlungen ohne finanzielle Belastungen möglich werden, ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung von großer Bedeutung – sowohl als Optimierung der gesetzlichen Leistungen als auch als Ergänzung einer privaten Krankenversicherung, die eventuell nicht sämtliche Leistungen im Zahnbereich abdeckt.

Kurzer Überblick

  • Die gesetzliche Krankenversicherung bietet nur rudimentäre Leistungen an, die gerade mal so den Zweck erfüllen, in den meisten Fällen aber unzureichend für eine langfristig anhaltende Wirkung sind. Hier können hohe Eigenleistungen entstehen.
  • Eine Zahnzusatzversicherung ist insbesondere für Lehrer wichtig, die „keine guten Zähne“ haben oder bei denen abzusehen ist, dass mittelfristig Probleme und Kosten auftreten werden.
  • Je frühzeitiger der Abschluss, desto geringer die Kosten.
  • Es können Zahnzusatzversicherungen mit 100% Leistungsübernahme abgeschlossen werden, aber auch Zahnzusatzversicherungen, die nur 50% der Kosten übernehmen und somit monatlich auch quasi nur die Hälfte kosten.
  • Zahnzusatzversicherungen übernehmen häufig die Kosten für 1-2 Zahnsäuberungen im Jahr.
  • Eine Zahnzusatzversicherung mit 50% Leistungsübernahme gibt es schon ab ca. 9 Euro im Monat.

Grundwissen zur Zahnzusatzversicherung

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei der Zahnzusatzversicherung um eine zusätzliche Absicherung für den Zahnbereich. Grundsätzlich bleibt man also wie gehabt über seine Krankenversicherung versichert und ergänzt den entsprechenden Versicherungsumfang lediglich um den dieser Zusatzversicherung. Wichtig sind dabei folgende grundlegenden Fakten:

  • Im Gegensatz zur auch auftretenden Zahnersatzversicherung beschränkt sich die Zahnzusatzversicherung nicht nur auf den notwendig werdenden Ersatz, sondern weitet den Schutz je nach gewähltem Umfang auch auf die Zahn- und kieferorthopädische Behandlung, Prophylaxe oder auch Zahnreinigung aus.
  • Den Versicherungsumfang kann man bei der Zahnzusatzversicherung frei bestimmen, weshalb es sich immer auch um einen sehr individuellen Schutz handelt, während bei der gesetzlichen Krankenversicherung die Leistungen gesetzlich vorgeschrieben sind.
  • Gleichzeitig profitiert man auch von einem individuellen Beitrag, der sich am Versicherungsumfang und den persönlichen Umständen orientiert und nicht am monatlichen Einkommen.
  • Zahnzusatzversicherungen zahlen einen Anteil der Restkosten für eine versicherte Behandlung, die nach der Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung noch übrig bleiben. Zudem zahlen sie einen Anteil für versicherte private Leistungen, für die es von der gesetzlichen Krankenversicherung überhaupt keine Leistungen gibt.

Ist eine Zahnzusatzversicherung für Lehrer sinnvoll?

Zur Beantwortung dieser Frage sind verschiedene Fakten aufzuführen:

  • Da die gesetzliche Krankenkasse nicht alle Kosten übernimmt und die Kosten beim Zahnarzt schnell sehr teuer werden können, kann eine Zahnzusatzversicherung sehr sinnvoll sein. Zum Beispiel für Lehrer/innen, die schlechte Zähne besitzen und häufiger mit Behandlungen und damit verbundenen Zusatzkosten rechnen müssen.
  • Als verbeamteter ist man meistens über die private Krankenversicherung versichert, sodass der gesetzliche Schutz nicht verbessert werden muss.
  • Allerdings haben auch private Krankenversicherungen unterschiedliche Leistungen. Daher lohnt sich dann ein Blick in die Tiefe des Vertrags, um vielleicht doch unzulängliche Absicherungen im Zahnbereich zu optimieren.

Vereinfachte Beispielrechnung

Angenommen, du schließt eine Zahnzusatzversicherung mit 50% Leistungsübernahme ab, für die du monatlich 10 Euro zahlst (120 Euro im Jahr). Jährlich gehst du zwei Mal zur Zahnsäuberung, die 80 Euro kostet (insgesamt 160 Euro). Deine Zahnzusatzversicherung übernimmst 50% der Kosten für die Zahnsäuberung (80 Euro). So zahlst du jährlich umgerechnet nur 40 Euro für deine Zahnzusatzversicherung (120 Euro Jahresbeitrag minus 80 Erstattungen für Zahnsäuberungen) und natürlich noch die 80 Euro Eigenanteil für die Zahnsäuberung, die ansonsten jedoch 160 Euro gekostet hätte. Ein solch zusätzlicher Schutz für umgerechnet nur knapp 4 Euro im Monat kann somit eine durchaus sehr gute Investition sein.

Welche Kosten können beim Zahnarzt auftreten?

Der Besuch des Zahnarztes kann verschiedene Kosten mit sich bringen, weshalb die Betrachtung der entsprechend möglichen Absicherungen von großem Interesse ist.

  • Grundsätzlich kostet jede Art der Behandlung beim Zahnarzt Geld, wobei die normalen Behandlungen von der Krankenkasse getragen werden.
  • Bei notwendig werdenden Füllungen übernehmen die Kassen das Amalgam, gesündere Varianten führen sofort zu Zusatzkosten.
  • Die professionelle Zahnreinigung als attraktive Prophylaxe wird gesondert berechnet.
  • Viele Zahnzusatzversicherungen übernehmen 1-2 Zahnsäuberungen im Jahr.
  • Kosten entstehen für die Behandlung spezieller Probleme wie Parodontose.
  • Die höchsten Kosten entstehen beim Zahnersatz, wobei immer auch zwischen verschiedenen Varianten wie Brücken, Inlays oder Implantaten wie auch zwischen verschiedenen Materialien unterschieden wird, die zu unterschiedlichen, aber immer hohen Preisen führen. Ein Implantat kann dabei je nach Material zu Kosten zwischen 1.500 und 3.000 Euro führen.
  • Bei der kieferorthopädischen Behandlung können neben der Behandlung an sich hohe Kosten für die verschiedenen Arten von Zahnspangen entstehen.

Welche Leistungen übernimmt die gesetzliche und welche die Zahnzusatzversicherung?

Im Rahmen der Suche nach einer optimalen Zahnzusatzversicherung ist es immer wichtig, die Leistungen der Zahnzusatzversicherung mit denen der gesetzlichen Krankenversicherungen zu vergleichen.

Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung

Bei der gesetzlichen Krankenversicherung gibt es für jeden Bereich und somit auch für den Zahnbereich gesetzlich vorgeschriebene Leistungen, bei denen von der so genannten Regelversorgung gesprochen wird. Um Kosten zu sparen handelt es sich dabei um eine einfache und zweckmäßige Behandlung ohne Blick auf Hochwertigkeit, Verträglichkeit und Lebensdauer.

  • Bei Füllungen im Eckzahnbereich bezahlt die gesetzliche Krankenkasse die Behandlung mit Amalgam und nur in absoluten Ausnahmen mit Kompositfüllungen, wofür dann Atteste vom Hautarzt wegen bestehender Allergien vorgelegt werden müssen.
  • Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt Wurzelbehandlungen, wenn es sich um einen Zahn handelt, der der Letzte in einer Reihe ist, sich in einer Zahnreihe ohne sonstige Lücken befindet oder durch eine solche Behandlung ein schon bestehender Zahnersatz erhalten werden kann.
  • Im Bereich des Zahnersatzes wird nur die zweckmäßige Behandlung von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt. Das beschränkt sich dann auf Kronen oder Brücken bzw. herausnehmbare Prothesen. Implantate werden nur in Ausnahmefällen übernommen, wenn beispielsweise ein Unfall diese Behandlung erfordert.
  • Ist ein Zahnersatz notwendig bezahlt die Krankenkasse für die Regelversorgung. Wählt man eine höherwertige Variante, erhält man nur den Anteil für die Regelversorgung, sodass die Eigenleistung noch höher ausfällt.
  • Im Rahmen des Zahnersatzes übernehmen die Krankenkassen auch nur einen Teil, der je nach Führung des Bonusheftes zwischen 50 und 65 Prozent liegt.

Leistungen der Zahnzusatzversicherung

Die Leistungen der Zahnzusatzversicherung kann man frei wählen und sich somit – vor allem auch durch einen entsprechenden Vergleich der unterschiedlichen Anbieter und Tarife – einen individuellen Versicherungsschutz gönnen.

  • Die wählbaren Leistungen reichen dabei von der professionellen Zahnreinigung über prophylaktische Behandlungen und den Zahnersatz bis hin zu einer kieferorthopädischen Behandlung.
  • Die Leistungen bestehen meistens aus der Übernahme der nach der gesetzlichen Leistung verbleibenden Restkosten bzw. eines Anteils davon. Es gibt aber auch Tarife, die einen Anteil der Gesamtkosten übernehmen, unabhängig von einer gesetzlichen Leistung.
  • Zahnzusatzversicherungen setzen für die Leistung bei Zahnersatz bestimmte Grenzen. Hier gibt es Varianten mit einem festgelegten Prozentwert der Erstattung, aber auch bestimmte Limits, wie zum Beispiel eine festgelegte Maximalanzahl an Implantaten oder bis zu einer Höchstgrenze des Preises in Euro.
  • Für Wurzelbehandlungen können die Zahnzusatzversicherungen abgeschlossen werden, ohne dass die bei der gesetzlichen Krankenversicherung vorgeschriebenen Voraussetzungen gelten müssen.
  • Je nach Vertrag übernehmen die Zahnzusatzversicherungen auch die Kosten für kieferorthopädische Behandlungen, was vor allem für Kinder und aufgrund der sinkenden gesetzlichen Leistungen sehr wichtig sein kann.

Wartezeichen verringern

Kann man nachweisen, dass die Zähne in Ordnung sind, erlassen manche Versicherer die Wartezeit. Wartezeiten gelten zudem nicht, wenn eine Behandlung aufgrund eines Unfalls notwendig wird.

Welche Leistungen können bei der Zahnzusatzversicherung gewählt werden?

Die Zahnzusatzversicherung zeichnet sich dadurch aus, dass sehr viele verschiedene Leistungen gewählt werden können, um seinen individuellen Versicherungsschutz zusammenzustellen. So gibt es unter anderem die folgenden wichtigsten Leistungen:

  • Zahnersatz wie Implantate und Inlays
  • Hochwertige Füllungen im Rahmen einer Zahnbehandlung
  • Wurzelbehandlungen ohne Einschränkungen
  • Kieferorthopädische Behandlung
  • Professionelle Zahnreinigung und andere prophylaktische Maßnahmen

Was kostet eine gute Zahnzusatzversicherung?

Der Preis für eine Zahnzusatzversicherung kann so pauschal nicht genannt werden, weil er sehr individuell und unterschiedlich ist und von den folgenden verschiedenen Faktoren abhängig ist:

  • Individuell gewählter Umfang des Versicherungsschutzes
  • Wahl der verschiedenen Prozente für die Leistungen und der jeweiligen Erstattungsgrenzen
  • Alter bei Versicherungsbeginn
  • Gesundheitszustand bei Versicherungsbeginn

Tarifvergleich Zahnzusatzversicherung

Welche ist die speziell für Dich günstigste Zahnzusatzversicherung und beinhaltet alle wichtigen Leistungen? Wir sagen es Dir! Gib uns dafür einfach einen groben Überblick zu Deiner Person und wir lassen Dir eine Übersicht per E-Mail zukommen, mit den zur Dir passenden Anbietern und Tarifen. Und das unverbindlich und kostenlos!

VertrauensgarantieDeine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Worauf sollte ich bei der Auswahl einer Zahnzusatzversicherung achten?

Sofern du gerne eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchtest, solltest du unbedingt auf ein paar wichtige Dinge achten.

  • Der Versicherungsumfang sollte an die individuelle Situation angepasst werden – was sowohl den gesundheitlichen Zustand und mögliche Risiken als auch die finanziellen Möglichkeiten betrifft.
  • Es sollte auf jeden Fall immer im Rahmen eines Versicherungsvergleiches nach einer Versicherung gesucht werden, um die besten Leistungen zu einem attraktiven Preis zu bekommen.
  • Man sollte keinesfalls nur für einen günstigeren Beitrag auf wichtige Leistungen verzichten.
  • Je früher man sich um einen Versicherungsschutz bemüht, desto günstiger fallen die Beiträge aus, weil diese sich zum einen am Einstiegsalter als auch am Gesundheitsschutz orientieren.
  • Ein frühzeitiger Versicherungsschutz ist zudem ratsam, weil die meisten Versicherer eine Wartezeit von in der Regel acht Monaten in den Vertrag integrieren oder auch eine so genannte Zahnstaffel, die die Leistungen in den ersten Jahren enorm begrenzen.
  • Wichtig ist natürlich auch ein Blick auf die Höhe der Erstattung. Das gilt zum einen für die zu wählenden Prozentsätze für die Berechnung der Leistung anhand der Gesamtkosten. Je höher der Prozentsatz ist, desto geringer fallen die Eigenleistungen aus. Wandern die Werte in Richtung 100 Prozent, muss man zwar kaum noch eine eigene Leistung erbringen, wird aber sehr schnell auf sehr hohe Beiträge treffen. Deshalb sollte man sich eher im Bereich einer Erstattung zwischen 70 und 90 Prozent bewegen. Zum anderen sollten auch die Erstattungsgrenzen oder die maximierte Anzahl übernommener Implantate beachtet werden.
  • Unbedingt achten sollte man auf die angebotenen Behandlungen. Denn wichtig ist eine Leistung für höherwertige Leistungen statt der Regelversorgung. Auch eine doppelte Regelversorgung reicht nicht aus, um bei hochwertigen Implantaten keine finanziellen Probleme zu bekommen.
  • Neben den wichtigsten Fakten zu den Zahnersatzleistungen sollte man für sich selbst immer entscheiden, wie wichtig einem die weiteren Leistungen wie Prophylaxe, Kieferorthopädie und Zahnreinigung sind.
  • Zudem ist es wichtig, sich mit der Behandlung von Gesundheitsfragen bei den einzelnen Versicherern zu befassen. So werden zum Beispiel fehlende Zähne oder vorhandene Prothesen sehr unterschiedlich bewertet. Die einen Anbieter lehnen Verträge ab, andere erhöhen die Beiträge oder schließen bestimmte Leistungen aus, was nicht zielführend wäre.

Gibt es Sonderbedingungen bei der Zahnzusatzversicherung speziell für Lehrer

Grundsätzlich gibt es für Lehrer keine speziellen Sonderbedingungen für eine Zahnzusatzversicherung. Es ist aber durchaus üblich, dass verschiedene Anbieter von Versicherungen Sonderkonditionen für Beamte oder Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes anbieten. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, im Vergleich auch darauf zu achten, um zwar keine anderen Leistungen, aber einen günstigeren Beitrag zu erhalten.

Beispiele, wann die Zahnzusatzversicherung übernimmt

Aber wann zahlt die Zahnzusatzversicherung nun eigentlich? Wir haben mal ein paar Beispiele aufgeführt, wann die Zahnzusatzversicherung für Kosten beim Zahnarzt aufkommt.

  • Zum Beispiel wenn ein Zahnersatz notwendig und dafür eine hochwertige Behandlung und Variante gewünscht wird, zahlt die Zahnzusatzversicherung ihren Anteil vom Rest der Kosten, der aufgrund der unzureichenden Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sehr hoch ausfallen wird.
  • Die Zahnzusatzversicherung zahlt, wenn eine Wurzelbehandlung vorgenommen werden muss, bei der die gesetzliche Krankenversicherung nicht zahlt, wenn es sich nicht um einen Zahn handelt, der der Letzte in einer Reihe ist, sich in einer Zahnreihe ohne sonstige Lücken befindet oder wenn sich durch eine solche Behandlung kein schon bestehender Zahnersatz erhalten werden kann.
  • In den wenigsten Fällen bieten gesetzliche Krankenkassen die professionelle Zahnreinigung als Teil ihrer Leistungen an. Möchte man von dieser wichtigen Prophylaxe dennoch profitieren, kann man das mit der entsprechenden Zahnzusatzversicherung tun, die ein- bis zweimal im Jahr die Kosten dieser Anwendung übernimmt.

Fazit zur Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung übernimmt eine Vielzahl an Leistungen, die von der gesetzlichen nicht oder nur zu bestimmten und meist geringen Teilen übernommen werden. Möchte man die fällig werdenden Rechnungen für den Zahnarzt nicht aus dem Ersparten bezahlen, ist die Zahnzusatzversicherung ein wichtiger Faktor, um nicht aus finanziellen Gründen auf die notwendigen Behandlungen verzichten zu müssen und diese zudem in einer hohen Qualität und mit einer hohen Lebensdauer in Anspruch nehmen zu können. Durch einen Vergleich der unterschiedlichen Tarife hat man zudem immer die Möglichkeit einen Versicherungsschutz mit optimalen Leistungen und zu angenehmen Preisen zu erhalten.

Checkliste

Solltest du eine Zahnzusatzversicherung abschließen wollen, setze dich vorab mit den folgenden Fragen auseinander:

  • Wie sieht der Versicherungsschutz der bestehenden Krankenversicherung in Bezug auf den Zahnbereich aus?
  • Welche Leistungen sind einem wichtig, vor allem was den Bereich des Zahnersatzes betrifft?
  • Wie hoch soll die Absicherung von gesetzlicher und privater Absicherung insgesamt sein und welchen Anteil ist man bereit, aus der eigenen Tasche zu zahlen?
  • Welche Vorerkrankungen oder fehlenden Zähne können die Zusage des Versicherers erschweren?
  • Reicht der derzeitige Gesundheitszustand aus, um Wartezeiten oder Zahnstaffeln in den ersten Jahren überbrücken zu können?

Häufig gestellte Fragen zur Zahnzusatzversicherung

Was kann ich tun, wenn eine hohe Zahnbehandlung in Aussicht steht?2019-06-12T10:30:39+02:00

Gerade dann, wenn eine teure Zahnbehandlung zu erwarten ist, sollte man die Preise der verschiedenen Zahnärzte vergleichen. Hier dient auch die Patientenberatung der Zahnärztekammern als kostenfreie Unterstützung. Prüfen sollte man auch immer, ob die Voraussetzungen gegeben sind, um die Kosten für den Zahnersatz als außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzen zu können.

Wie genau sollte ich die Gesundheitsfragen bei der Zahnzusatzversicherung beantworten?2019-06-11T14:22:09+02:00

Bei den Gesundheitsfragen ist es sehr wichtig, wahrheitsgemäß zu antworten, auch wenn eventuelle Beschwerden oder fehlende Zähne zu einem höheren Beitrag führen können. Fehlende oder falsche Angaben können sogar zum Verlust des Versicherungsschutzes und zur Verweigerung von Leistungen führen.

Kann die Zahnzusatzversicherung jederzeit gewechselt werden?2019-06-11T13:30:55+02:00

Grundsätzlich ist jeder frei in der Entscheidung, eine Zahnzusatzversicherung zu kündigen und einen neuen Vertrag abzuschließen. Bedenken sollte man allerdings, dass der Beitrag unter anderem abhängig ist vom Eintrittsalter, das nicht geringer wird sowie vom Gesundheitszustand, der auch zwangsläufig eher schlechter als besser wird.

So kann ein Versicherungswechsel durchaus auch zu höheren Beiträgen führen. Zudem gehen Rückstellungen verloren, die im Normalfall während der Laufzeit gebildet werden, damit die Beiträge im Alter nicht zu hoch werden. Auch diese würden bei einem Wechsel verloren gehen.

Ist für mein Kind eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?2019-06-11T13:29:35+02:00

Die Zahnzusatzversicherung ist für jeden wichtig. Auch wenn Kinder zu Beginn dank der Milchzähne noch nicht mit Zahnersatz zu kämpfen haben, kann der Einschluss einer kieferorthopädischen Behandlung von großer Bedeutung sein und je früher man eine Versicherung abschließt, desto besser und auch desto günstiger.

Werden professionelle Zahnreinigungen von den Versicherern übernommen?2019-06-11T13:28:46+02:00

Viele Tarife schließen diese Form der zahnärztlichen Anwendung in den Versicherungsschutz ein, sodass sich bei Bedarf ein Vergleich anbietet, um den gewünschten Schutz zu erhalten.

Kostenlose Beratung

Jetzt kostenlos und unverbindlich von unseren Experten beraten lassen!
Termin vereinbaren